„HEIMRENNEN CALLING“ 18. Stadtfestlauf Lüdinghausen / Abschluss der SL-Serie 2019

Für alle Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs Lüdinghausen hieß es am Freitag den 13.09.2019 Schuhe putzen, Sonntagsläuferoutfit  aus dem Kleiderschrank kramen und dann ab zum Heimwettkampf in der Lüdinghausener Innenstadt. Jeder einzelne Läufer, mit den Ambitionen sich Vorort vor dem Heimpublikum würdig zu präsentieren. Es sollte an den Leistungen angeknüpft werden, an denen die vielen Athleten in des Lauftreffs LH dieses Jahr hervorragende Leistungen und Platzierungen erlaufen haben. Doch zunächst vorweg, die Beteiligung dieses Jahr war wieder klasse und der Lauftreff hat sich in bestem läuferischen sowie geselligem Vorbild gezeigt. 

Der Stadtfestlauf über die 10000m,  der Burgenlauf über 5000m, sowie die vielen anderen Schüler und Jugendläufe am Freitagnachmittag mit Start an der Borg in Lüdinghausen sind ein super Eröffnungsprogramm für das alljährlich stattfindende Stadtfest. Das Wetter, welches am Vormittag dieses Tages mit vereinzelten Wolken und Regenschauern bei gefühlten 10 Grad Celsius noch in der Luft lag, entpuppte sich zum Eventstart zu einem wunderbaren Läufertag bei Sonnenschein und bis zu 24 Grad Celsius. So meinte es der Läufergott wohl gut mit den Athletinnen und Athleten.

An diesem Tag wurde ein Innenstadt/Burgenrundkurs à je 2,5km abgelaufen. Eine schöne, aber anspruchsvolle und schwierige Strecke mit lästigen engen Kurven und vielen Wurzeln.

Den ersten Wettkampfstart an diesem Tag hatte Sascha Köcher AK M45. Er finishte den Burgenlauf in 25:24min nach intensiver Gehpause im Trinkbereich. Nachdem er vom Lauftreffkonsortium am Streckenrand angefeuert wurde, ging es schleunigst weiter auf die 2. Runde.

Die Königsdiziplin an diesem Tag über die 10km war an diesem Tag besonders attraktiv für viele Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs sowie für Laufurgesteine aus der Umgebung, ambitionierte Halbprofis wie aber auch Freizeitläufer und Anfänger.

Vom Lauftreff LH lief Linus Nibbenhagen AK M nach 39:25min, 4. Runden als  1. Platz in der AK M ins Ziel vor dem Rathhaus der Stadt. Magnus Nibbenhagen AK M50 finishte in 44:00min als 2.Teilnehmer der Nibby-Wertung des Lauftreffs glücklich nach einer Wasscherdusche auf der Zielgeraden ein. 

Nächster Läufer, Jan Stork AK M40 rannte in 44:33min ohne jegliche Rückenprobleme allerdings mit weniger Ausdauer die Strecke.  Lena Markfort AK W beendete das Rennen in 45:32 min und war somit  schnellste Frau des Lauftreffs an diesem Tag. Andreas Koch AK M45 lief das Rennen in 45:33min und übernahm die Rolle des Zugpferdes für die Damen Anna und Lena. Außerdem lief er MIT Leistenbruch! Richard Deters AK M60 erreichte das Ziel in 45:54min und Gewinner in seiner Altersklasse. Thomas Greshake AK M55 überquerte 47:03min die Finisherlinie.

Matthias Stobbe AK M45 joggte die 10000m in  48:06min in einem ersten Wettkampfversuch nach länger Urlaubspause. Thomas Pliquett AK M50 joggte in 48:33min zeitgleich mit Katja Kopperschläger AK W45 und AK Platz 2 ins Ziel. Andreas Wieschhörtster AK M45 benötigte 49:27min.

Martin Busche AK M50 finishte in 49:36min. Bärenstarke Leistung nach gefühlter 2-Jähriger Wettkampf-Verletzungspause. Daniel Afhüppe finishte bei seinem 10000m Lauf in schnellen 52:06min. Sassina Burmeister AK W55 und Hubertus Niehoff AK M60 erliefen die Strecke zeitgleich in 52:40min in Teamlaufleistung. Manfred „Manni“ Neuhaus AK M70 brauchte 52:54min und erzielte einem hervorragenden 2. Platz in der Altersklasse.

Franz-Josef Schütte AK M65 rannte 53:51min auf die vorgegebene Distanz. Er ebenfalls flink unterwegs, da der die Würstchen für das gemeinsame Grillen mit den Gästen aus Polen schon auf dem Grill des Hofes der Familie Nibbenhagen roch.

Monika Huesmann AK W50 finishte ebenfalls hervorragend in 54:34min. Carsten Döpper AK M35 lief 56:12min und Silvia Lautenschläger AK W50 beendete das Läuferfeld des Lauftreff  in einer Zielzeit von 56:17min.

Im Anschluss an das Rennen versammelten sich alle Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs auf dem Rathausplatz zum obligatorischen Kaltgetränk mit heißer Mahlzeit. Es entstanden viele Gruppenfotos sowie Gespräche. Ein Dank, der nicht zu Vergessen ist, geht an die vielen Streckenunterstützer, Motivatoren, Megaphonebrüller, sowie die mental anwesenden Team-/Lauftreffmitglieder an diesem Tag. Besonders an Christoph Schlütermann, der an diesem Tag „wespenstichbedingt“ nicht teilnehmen konnte, Karl Berndstrotmann, Thomas Holtmann, Silvia Rusche, Michael Beer, Maskottchen Eckbert  und und und. Ebenfalls danken wir dem langjährigen LaufModerator Jochen Heringhaus von Runnerspoint, der dieses Jahr altersbedingt mit dem Kommentieren von Volksläufen bis zu Marathons aufhört. Es hat viel Spaß gemacht mit Dir in Lüdinghausen.

Fazit: Ein mehr als gelungener Tag. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und auf die nächste Auflage. 

So nun zum Thema, Streiflichter Laufserie. Der Lüdinghausener Stadtfestlauf ist immer der 10. Wettkampf der Serie und somit auch der Abschlusslauf in diesem Jahr.

Der Lauftreff Lüdinghausen kann sich absolut glücklich schätzen mit so vielen tollen Erfolgen dieses Jahr, die der Konkurrenz Schweißperlen auf die Augen getropft zu haben. Mit 21 Anmeldungen in diesem Jahr und 16 Läuferinnen und Läufer die in die Wertungen eingehen (5 von 10 Läufen) ist der Lauftreff als zweitgrößte Gruppe am Start. Lena Markfort erzielte einen Unglaublichen 4. Platz in der Gesamtwertung bei den Frauen. Linus Nibbenhagen gewinnt die Altersklasse M in 10/10 Läufen. Christine Polarczyk, Katja Kopperschläger und Sassina Burmeister wurden ebenfalls Siegerinnen in ihrer jeweiligen Altersklasse. Jan Stork, Manfred Neuhaus und Richard Deters erliefen klasse 2. Plätze auf dem Podeum. Auch Lukas Ortmann, Lena Markfort und Andreas Koch könnten sich Platz 3. Auf dem Treppchen neben starker Konkurrenz in diesem Jahr sichern. Somit 10 unglaubliche Podeumsplätze dieses Jahr. Nicht zu vergessen die Leistung der noch fehlenden Lauftreffteilnehmer. Silvia Lautenschläger, Moni Huesmann, Matthias Stobbe, Thomas Pliquett, Thomas Holtmann, Magnus Nibbenhagen und Sascha Köcher. Allen Läuferinnen und Läufern gilt ein Applaus.

Es war ein absoluter Spaß mit der Truppe bei jedem der 10 Rennen an den Start zu gehen! Auf ein nächstes Jahr in neuer Frische. Vielen Dank ebenfalls ans Masskottchen Ecki, der an der Strecke mit neuem Megaphone nächstes Jahr nicht mehr zu missen ist. Allen anderen Läuferinnen und Läufern, die krankheitsbedingt oder terminlich bedingt nicht 5 von 10 Läufen absolvieren konnten, greifen im kommenden Jahr umso stärker an.

Nächster Anstehender Wettkampf ist der Coesfelder Citylauf am 12.10.2019.

Außerdem wird am 07.12.2019 der Nikolauslauf in Dülmen stattfinden. Hier findet im Anschluss die Siegerehrung der SL-Laufserie 2019 statt!

 

18. Volksbank-Münster-Marathon

Mit guten Platzierungen und Zeiten kehrten die Marathonis vom Lauftreff Lüdinghausen vom Volksbank-Münster-Marathon zurück. Alle waren von der guten Stimmung und den idealen äußeren Bedingungen begeistert.

Karl Berndstrotmann war in der Einzelwertung der schnellste Lüdinghauser über die 42,195 Kilometer, die er in 3:16:17 Stunden auf Rang 169, und Platz 2 in der Altersklasse M 60 beendete. Julian Greshake lief nach 3:43:30 Stunden als 527., Claudia Wittkamp und Guido Becker zeitgleich in 3:44:21 auf dem gemeinsamen 547. Rang, dicht gefolgt von Andreas Wieschhörster, der 3:44:31 Stunden benötigte, über die Ziellinie. Im Feld der 1721 Finisher landete Christoph Schlütermann nach 3:58:46 Stunden auf Platz 853, Thomas Holtmann nach 4:34:52 Stunden auf Platz 1394 und Sascha Köcher nach 4:39:39 Stunden auf Rang 1438 ins Ziel auf dem Prinzipalmarkt.

Bei den Staffel verfehlten die „Nibbys“ aus Seppenrade, mit Magnus, Linus und Justus Nibbenhagen sowie Lukas-Paul Stimberg in 3:0054 Stunden nur knapp die Schallmauer von drei Stunden. Unter den über 1400 Staffeln belegten sie einen ausgezeichneten 20. Platz, Rang 11 in der Männerwertung. Dicht dahinter das Team 1 vom Lauftreff, Marion Bathen, Katja Kopperschläger, Andreas Koch und Dirk Domhöver, die in 3:03:13 Stunden auf Rang 22 und in der Mixed-Wertung Rang 8 belegten. Team Lauftreff 2 mit Matthias Stobbe, Jan Stork, Richard Deters und Thomas Pliquett benötigte 3:16:33 Stunden für den 54. Platz. Auf Platz 313 lief Team Lauftreff 3 mit Moni Huesmann, Anja Kriens, Daniel Vosberg und Christian Deiters nach 3:39:43 Stunden ein.

14. Havixbecker Sandsteinmeile

Am Samstagnachmittag des 31.08.2019, einen Tag vor dem meteorologischen Herbstanfang, fand der Lokal/- Streiflichterlauf „14. RFTL Havixbecker Sandsteinmeile“ bei höchstsommerlichen Temperaturen von bis 32 Grad Celsius statt. Doch kein triftiger Grund für die knallharten Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs‘s Lüdinghausen den Kopf oder besser gesagt die Beine im Boden zu vergraben. „Die Konkurrenz schläft ja auch nicht und außerdem geht es bei den letzten zwei anstehenden Wettkämpfen um den Endspurt der Laufserienwertung.“ so viele Läuferinnen und Läufer Lüdinghausens Vorort. An diesem Tag wurden vier verschiedene Läufe vom Veranstalter angeboten. Vom 2,5km Jugendlauf über einen 5km Nordic Walkinglauf bis zur Königsdisziplin der 10km Sandsteinmeile. Eine Runde erstreckte sich hierbei über 2500m, welche mit ca. 35 Höhenmeter quer durch die Havixbecker Innenstadt sowie den Bürgerpark verlief. Um 16:00 Uhr startete der Volksbank Baumberge Lauf über die 5000m mit 77 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Einer von Ihnen Sascha Köcher AK M45 vom Lauftreff LH. Er lief diese Distanz in 24:33min und erreichte als 25. Läufer das Ziel am Marktplatz. Für Ihn ein erster schneller Lauf an diesem Tag, da er später die 10000m ebenfalls absolviert hat. Für die restlichen Läuferinnen und Läufer startete Ihr 10km Lauf um 17:00 Uhr. Jedem war bewusst, dass die äußerlichen Bedingungen, der Hitze geschuldet einen anstrengenden Wettkampf fordern würden. Trotzdem kamen die Läuferinnen und Läufer alle bis auf wenige Ausnahmen sicher und glücklich ins Ziel. Andreas Koch AK M45 erreichte das Ziel nach 40:28min, gefolgt von Linus Nibbenhagen AK M in 42:01min, Magnus Nibbenhagen AK M50 sowie Lukas Ortmann AK M in derselben Zielzeit von 45:31min, Thomas Pliquett AK M50 und Katja Kopperschläger AK W45 in 49:22min, Hubertus Niehoff AK M60 (welcher die An- und Abreise mit dem Rennrad absolvierte) finishte in 51:07min, Christine Polarczyk AK W35 in 53:07min, Sascha Köcher der Doppelläufer in 59:55min und Silivia Lautenschläger AK W50 in 67:16min. Während des gesamten Nachmittages sorgte das Maskottchen „Ecki“ mit Trillerpfeife und Megaphone sowie Fangesängen für eine ausgelassene Stimmung am und um den Streckenverlauf! Im Anschluss an die Veranstaltung traf sich der Lauftreff für ein gemeinsames Resümee in geselliger Runde. Ein Lauf, der definitiv nicht zu missen ist. Tolle Organisation. Wir sehen uns im Nächsten Jahr.

4. Bottroper Ultra Festival!

Die große Hitze am Samstag machte auch den Startern beim vierten Bottroper Ultra-Festival „BUF“, unter ihnen auch Karl Berndstrotmann vom Lauftreff Lüdinghausen, zu schaffen. Ein Lauf über sechs bzw. 24 Stunden, sowie über 100  Kilometer auf der 1,258 Kilometer langen Runde am Fuße des Tetraeders wurden den Athleten angeboten. Berndstrotmann hatte sich für den Sechsstundenlauf gemeldet, der um 11.00 Uhr gestartet wurde. Die Marathondistanz durchlief er nach 3:40 Stunden. Allmählich aber machte sich die Hitze von bis zu 36 Grad bemerkbar, sodass viele Teilnehmer gehen mussten. Als das Rennen um 17.00 Uhr zu Ende ging, hatte Berndstrotmann 61.307 KM absolviert. „Das Ziel, 65 KM in sechs Stunden zu laufen, war bei diesem Wetter nicht drin. Es war aber eine gute Vorbereitung für den Münster-Marathon“, so Berndstrotmann. Im Gesamtklassement erreichte er den sechsten Platz und Rang eins in der Altersklasse M 60.