Schlosslauf Nordkirchen

10 Kilometer:                                                                                                                                                                          

Anna Gosmann

49:02 11. Gesam 1. WJU20
 

Katja Kopperschläger

49:19 13. 2. W 45

Sassina Burmeister

52:22 18 1. W 55

insgesamt 75 Frauen im Ziel

     

Andreas Koch

39:09 11. Gesamt 2. M 45

Lukas Ortmann

44:34 43.  

Christoph Schlütermann

45:15 54. 2. M 55

Andreas Wieschhörster

45:22 55.  

Richard Deters

45:57 60.  3. M 55

Jan Stork 

46:25 78.  

Matthias Stobbe

48:42  108.  

Matthias Kleinert

48:42 109.  

Thomas Pliquett 

49:16  111.  

Hubert Niehoff  

49:18   112.  

Manfred Neuhaus

50:14  128 1. M 70

Florian Söltzer 

53:25 147.  

insgesamt 198 Männer im Ziel>

     

5 Kilometer:

     

Matthias Kleinert 

21:52   42. Gesamt  2. M 40

303 TeilnehmerInnen im Ziel

     

 

Marathon Hamburg / Hermannslauf

Der zweitgrößte deutsche Marathon in Hamburg und der beliebte Hermannslauf über gut 31 Kilometer von Detmold nach Bielefeld waren am Sonntag die Ziele für Athleten vom Lauftreff Lüdinghausen.
Thomas Pliquett hatte sich für seinen ersten Marathon die 42,195 Kilometer lange Strecke an der Alster ausgesucht. Bei besten äußeren Bedingungen feierte er eine ganz erfolgreiche Premiere. Nach genau 3:47:00 Stunden erreichte er auf Rang 2846 unter den rund 14 250 Startern das Ziel am Hamburger Messegelände.
Bei der 47. Auflage des Hermannslaufes hatten auch einige Lüdinghauser Glück gehabt, einen der rund 7200 Startplätze bekommen zu haben. Bei hervorragenden Wetterbedingungen säumten wieder Tausende Zuschauer die anspruchsvolle Strecke von Detmold nach Bielefeld. Die Rettungsdienste hatten schon zu Beginn des Rennens alle Hände voll zu tun, da auf den schmalen Bergabpassagen mächtig gedrängelt wurde. Doch bei den ersten Anstiegen trennte sich schnell die Spreu vom Weizen. Elias Sansar siegte auf zum elften Mal auf seiner Hausstrecke, dieses Jahr in 1:45:03 Stunden. Schnellster heimischer Läufer war Guido Becker, der nach 2:43:29 als 842., knapp vor Jürgen Bathen (2:45:07, Rang 929) ins Ziel kam. Julian Greshake benötigte 2:59:36 (Platz 1840), Thorsten Kastrup 3:24:36 (Rang 3424) und Sascha Köcher 4:13:40 (Rang 5077), wobei er aber bei einem verletzten Läufer blieb, bis der Rettungsdienst eintraf.

Zoolauf und Marathon Wien

Eisiger Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt bestimmten vor wenigen Wochen den LSF-Straßenlauf rund um den Zoo in Münster. Am Sonntag machten hochsommerliche Plusgrade der Läuferschar bei der 35. Auflage des Zoolaufs auf der Sentruper Höhe zu schaffen. Damit hatten die heimischen Läufer recht unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

Die Halbmarathondistanz absolvierten Linus Nibbenhagen (Fortuna Seppenrade) in 1:36:47 Stunden (Rang 31 unter fast 300 Finishern), Christoph Schlütermann in 1:39:47, Gesamt 40 und Sieger in der M 55, sowie Michael Beer (beide vom Lauftreff Lüdinghausen) in 1:54:35 (139, 4. M 65). Die volle Mittagshitze begleitete das Starterfeld über zehn KM, in dem Andreas Koch in 40:49 Min. 12. der Gesamtwertung und Zweiter der M 45 wurde. Lukas Ortmann benötigte als 40. 45:49 und Andreas Wieschhörster (alle Lauftreff Lüdinghausen) kam in 47:29 als 54. ins Ziel. Magnus Nibbenhagen (Fortuna) erreichte über die fünf KM in 22:48 Min. als 52. (5. M 50) das Ziel.

Unter der großen Hitze hatte auch die Teilnehmer am Wien-Marathon zu leiden. Dort gingen Silvia Rusche und Karl Berndstrotmann (Lauftreff) an den Start. Berndstrotmann kam in der österreichischen Hauptstadt nach 3:40:23 Stunden auf Platz 1.370 und Silvia Rusche nach 4:16:58 auf

 

SIENA GARDEN-Straßenlauf / Firmenlauf

Lüdinghausen. Die Rückkehr des Winters machten den Teilnehmer am Siena-Straßenlauf in Münster am Samstag zu schaffen. Der eisige Wind, der dem Teilnehmerfeld beim Halbmarathon auf der Fünfkilometerrunde rund um den Allwetterzoo entgegen blies, machte auch die Pläne der Läufer von Lauftreff Lüdinghausen zunichte. Mit guten Zeiten war bei diesen widrigen Bedingungen nicht zu rechnen, zumal der Wind von Runde zu Runde stärker wurde. Trotzdem langte es für zwei Plätze auf dem Siegertreppchen. Als Schnellster des Lüdinghauser Quintetts gewann Karl Berndstrotmann in 1:41:59 Stunden die Altersklasse M 60. Im Gesamtklassements belegte er den 43. Rang. Lukas Ortmann benötigte1:47:30 Stunden, um am Ende auf Platz 62 einzulaufen. Mit 1:52:01 Stunden belegte Michael Beer Platz 2 in der AK 65 und 72 gesamt, dicht gefolgt von Hubert Niehoff, der nach 1:53:37 Stunden als 75. durchs Ziel lief. Sascha Köcher blieb mit 1:59:58 Stunden knapp unter der angestrebten Schallmauer von zwei Stunden, und wurde 93. Nur eine Stunde später starteten die Lüdinghauser Läufer beim Firmenlauf noch über die fünf Kilometer. Hier galt das Motto „Dabei sein ist Alles“, denn bei über 1000 Teilnehmern gab es nur für die eine Chance zur guten Zeit, die ganz weit vorne im Starterfeld standen. Überholen auf den ersten beiden Kilometern war hier kaum möglich.

Weitere Beiträge ...