23. Johannes-Lauf Lette 2022

Am Samstag, den 28.05.2022, fand der 2. Lauf der Westmünsterland-Laufserie 2022 in Coesfeld-Lette bei bestem Läuferwetter statt. Am Letter Leichtathletikstadion fanden sich über 230 aktive Läufer und Läuferinnen und etliche Zuschauer*innen, Anfeuerer und ehrenamtliche Helfer*innen zusammen, um einen reibungslosen Wettkampftag durchzuführen. Die Veranstaltung an diesem Tag umfasste einen 400m Bambinilauf, einen 1.5 km Schülerlauf, einen 5 km Jedermannlauf und den 10 km Hauptlauf als Königsdisziplin. Die Veranstaltung war insgesamt sehr läufer-familiär und überschaubar, was keinesfalls negativ zu bewerten ist! Die Organisation und das Flair vor Ort war ideal. In diesem Jahr wurde erstmal die Strecke aufgrund von Bauarbeiten angepasst und erstreckte sich auf einen völlig neunen Rundkurs durch die umliegenden Felder und Wälder Lette’s. Der neuer Rundkurs erstreckte sich beim 5km Lauf über eine Runde mit ~3km und einer kleinen 2km Runde. Der 10km Lauf ging über 3 Runden ~3km und einem Restkilometer in und ums Letter Leichtathletikstadion. Eine sehr schöne Alternativstrecke mit diversen Untergründen – von Asphalt und Schotter bis hin zu sandigen Passagen. Über 15 aktive Läuferinnen und Läufer vom Lauftreff Lüdinghausen waren an diesem Tag über die Distanzen am Start. Beim Bambinilauf nahmen die beiden Söhne von Christine Westerburg teil und eröffneten das Lauffeuerwerk. Doppelt gelaufen an diesem Tag, sprich die 5km und 10km Distanz in Angriff genommen, haben Sascha Köcher und Torsten Koch. Sascha finishte die 5km in 26:17 min und die 10km in 58:18 min in der Rolle des Zugepferdes für Babara Keuthage. Torsten Koch rannte die 5km in 24:15 min und die anschließenden 10km in 53:01 min. Zur Königsdiziplin der 10km startete das größte Läuferfeld an diesem Tag – auch 14 Starterinnen und Starter vom Lauftreff Lüdinghausen. Als erster Lauftreffler beendete Linus Nibbenhagen, als gesamter 3. Platz von 114 Starter*innen das Rennen in 36:44 min – persönliche Bestzeit. Dicht gefolgt von den beiden, zeitgleich das Ziel erreichenden, Athleten Micha Blome und Andreas Koch in 38:28 min. Persönliche Bestzeit für Micha, der sein Ziel unter 40:00 min zu laufen, weit übertreffen konnte. Als erste Frau des Lauftreff’s LH und zweite Frau in der Gesamtwertung lief Lena Markfort mit einer super starken Zeit von 42:45 min ins Ziel im Letter Stadion. Sie wurde dicht gefolgt von Magnus Nibbenhagen, der in 44:01 min die drei windanfälligen Runden erfolgreich absolvierte und glücklich das Ziel erreichte. Etienne Hollweg, der in 44:58 die 10km rannte, konnte ebenfalls eine persönliche Bestzeit aufstellen! Er brachte einen selbstgebackenden Kuchen mit zur Veranstaltung, welchen er im Ziel verteilte! Vielen Dank dafür! Nur ein paar wenige keuchende Luftholter später erreichte Thomas Holtmann die Ziellinie nach 45:37 min und wenige Sekunden darauf Julian Wienhölter nach 45:57 min. Familie Stobbe, bestehend aus Papa Matthias Stobbe und Tochter Elena Stobbe startete an diesem Tag im Duo. Noch vor 2 Wochen bei ViVa West Halbmarathon hatte Tochter Elena ihren Papa abgezogen. Das ließ Matthias an diesem Tag nicht erneut zu. Er finishte nach schnellen 49:51 min, war super zufrieden und ließ Elena mit einer Zielzeit von 51:33 min hinter sich. Christine Westerburg lief ebenfalls eine super Zeit von 50:15 min. Martin Focks erreicht nach 51:27 min die Ziellinie und sicherte sich eine persönliche Bestzeit! Ebenfalls lief Babara Keuthage eine persönliche Bestzeit und joggte erstmals unter der magischen Grenze von 1 Std. und komplettierte das Läuferfeld aus Lüdinghausen. Im Ziel gab es das obligatorische Gruppenfoto, ein Kaltgetränk inkl. der Bratwurst. Die Siegerehrung war voll von Ehrungen des Lauftreff Lüdinghausens. Es sind viele schöne Erinnerungsfotos entstanden. Insgesamt bekommt die Veranstaltung in Lette einen dicken Daumen nach Oben. Nächste Veranstaltung der WML-Laufserie ist der Roruper Abendlauf am 08.07.2022.

 

Unser Karl!

Der Name Karl Berndstrotmann ist seit über 30 Jahren ganz eng mit der Läuferszene in Lüdinghausen verbunden. Unzählige Laufbegeisterte hat er in diesem Zeitraum für den Laufsport gewinnen können, selbst viele Wettkämpfe absolviert und gewonnen. Seinen letzten Kampf gegen eine tückische Krankheit hat Berndstrotmann aber nun verloren. In der Nacht zu Donnerstag verstarb er, wenige Wochen vor seinem 65. Geburtstag.

Seit 1991 hat Berndstrotmann über 100 Marathonläufe absolviert. Die 42,195 Kilometer waren für ihn nur ein Sprungbrett für weit längere Distanzen, die für die meisten Läuferinnen und Läufer unerreichbar schienen. Seine über 70 Ultraläufe gingen von 50 oder 100 KM bis hin zu Läufen über 24 Stunden. So gewann er 2010 die „Mauerwegtour“ über 160 KM in drei Etappen durch Berlin, oder 2005 die Deutsche Meisterschaft der Altersklasse 45 über 50 Kilometer. Sein absolutes Rennerlebnis war für ihn, zusammen mit Laufpartnerin Silvia Rusche, 2016 der „Trans-Alpin-Run“ von Garmisch-Partenkirchen nach Brixen in Südtirol. Rund 240 KM und 15000 Höhenmeter waren auf sieben Etappen dabei zu absolvieren.

Zusammen mit einer handvoll Freunden gründete Karl Berndstrotmann 2006 den Lauftreff Lüdinghausen. Was in einem kleinen Kreis begann, zählt heute über 60 Mitglieder. Viele von ihnen hat er durch seine Begeisterung für diesen Sport bei den wöchentlichen Trainingseinheiten dienstags in Lüdinghausen und sonntags in Seppenrade erfolgreich bis zur Marathondistanz geführt. Sein Rat und Engagement, sein Kameradschaftsgeist und Bescheidenheit werden der Läuferszene in Lüdinghausen fehlen.

22. Schloss- und Dorflauf – FC Nordkirchen

Am Samstag, den 30.04.2022, am alljährlichen Tag des „Tanz in den Mai“, fand der 22. Schloss- und Dorflauf in der Nordkirchener Innenstadt und damit  der Auftakt der neuen Westmünsterland-Laufserie (kurz WMLS) statt. Das Event, eine lokale Pflichtveranstaltung für den Lauftreff Lüdinghausen. Kurz nach der Ankunft der weit über 15 Angereisten Lauftreffler*innen in Nordkirchen fand ein kurzer Plausch mit dem Olypiasieger 1992, Dieter Baumann,  über 5000 m, statt. Die Strecke, ein Rundkurs über die Distanz von 2,5 km, die entweder für die 5 km zweimal oder für die 10 km viermal gelaufen werden musste, startete am Marktplatz, verlief teilweise mit idyllischem Blick vor dem Schloss Nordkirchen, bis hin zu den kleinen, verwinkelten Straßen im Dorfkern. An der Strecke, hielten sich extrem viele Zuschauerinnen und Zuschauer auf, sodass die Motivation der Läuferinnen und Läufer stehts hochgehalten wurde. An diesem Tag liefen ingesamt 656 Personrn verteilt über die 8 unterschiedlich angebotenen Distanzen. Der Lauftreff aus Lüdinghausen, mit 13 Starterinnen und Startern, fokussierte hierzu lediglich die Königsstrecke an diesem Tag über 10000 m. Als 4. Läufer insgesamt von über 160 Läuferinnen und Läufer über die 10km finishte Linus Nibbenhagen in 36:48 min und landete eine Persönliche Bestzeit. Dicht gefolgt von Andreas Koch, 9. Gesamtplatz, welcher mit einer sehr starken 38:15 min Zeit die Ziellinie nach 4 Runden erreichte. Als dritter Lauftreffathlet sprintete Thomas Holtmann, welcher sich aktuell in einer grandiosen Form befindet, in 44:44 min und erreichte damit nicht nur die magische Schnapszahl, die ihm eine Runde Kaltgetränke kostet, sondern konnte auch erstmals eine Sub 45:00 min erreichen und somit eine neue PB aufstellen. Als erste Frau im Bunde des Lauftreffes lief Lena Markfort nach 44:46 min ins Ziel. Sie wurde mit dieser Leistung die 5. Frau insgesamt und war von ihren Erwartungen vollkommen übertroffen, da sie aktuell immernoch mit Schmerzen im Beckenbereich zu kämpfen hat. Laufserien Neuling Etienne Hollweg konnte sein Debüt mehr als glücklich und zufrieden feiern. Er finishte die 10000 m nach 46:02 min. Grandios. Kurz darauf lief Thomas Pliquett nach 46:53 min und Jan Stork nach 47:12 min in den Zielkanal und erreichten nach Stand ihres aktuellen Trainings souveräne Zielzeiten. Richard Deters, welcher an diesem Tage bei km 6 deutliche Probleme hatte und außer Puste kam, finishte dennoch in einer ordentlichen Zeit von 50:23 min. Dicht gefolgt von Matthias Stobbe und Tochter Elena Stobbe, welche ebenfalls ihr Seriendebüt lief und klasse finishte, freuten sich über ihre Endzeiten von 51:16 min und 53:18 min. Die beiden Lauftreff LH Krabbelgruppenmitglieder Moni Huesmann und Martin Focks liefen die 10000 m zusammen und finishten in einer nahezu identischen Zielzeit von 56:25 min und 56:26 min. Für beide eine Spitzenzeit, und für Moni eine absolute TOPzeit. Das Lauftrefffeld komplementierte Babara Keuthage, die kurz nach der Schallmauer von 1 Stunde, nach 60:35 min die Ziellinie am Nordkirchener Marktplatz überrante. In der Teamwertung, bestehend aus je 3 Läuferinnen und/oder Läufern erreichte der Lauftreff Lüdinghausen Platz 1. Von 16. Teams. Die Stimmung an diesem Tag war grandios und nahe ALLE Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich über die Wiedrerauflage der Serie. Hierzu ist ein besonderer Dank an Johannes Pohlmann auszusprechen! Ein ebefalls besonderer Dank gilt Micha Bloome, Katja Kopperschläger, Manfred Neuhaus, Hubert Niehoff und Torsten Koch mit Sohnemann, welche zwar aus diversen Gründen nicht mitlaufen konnten, aber trotzalledem tatkräftig Anfeuerungsrufe, Lärm , Krach und Fotos am Streckenrand vollzogen. Außerdem danken wir Michael Beer für das engagieren als Fotograf für das beiligende Gruppenfoto. Die Laufveransaltung war rundum gelungen & ist mit der Note 1 zu bewerten. Wir freuen uns auf’s nächste Jahr oder bestenfalls bis zum 13. Nordkirchener Halbmarathon am 06. August 2022. Ausblick: Als nächster Lauf der WMLS steht der Johanneslauf in Lette am 28.05.2022 an. Meldet euch hierzu noch für die Laufserie an. Kosten für 8 Läufe nur 25 Euo. (Lange Serie = 10m ; kurze Serie = 5km) unter: https://my.raceresult.com/197352/

 

 

 

50. Hermannslauf 2022

Vom Hermannsdenkmal in Detmold bis zur Sparrenburg in Bielefeld, auf 31,1km und über 550 Höhenmetern durch den Teutoburger Wald, ging es zum Jubiläumslauf am vergangenen Sonntag, den 24.04.22, für über 6400 angemeldete Hermänner und Herrmannsfrauen und 900 Wandersleute über Stock und Stein. Zum Startschuss, ab 11:00 Uhr (der Start erfolgte in Wellen von ca. 800 Startern*innen, im Versatz von 06:00 min), direkt unter dem Hermannsdenkmal, versammelten sich alle Teilnehmer*innen erwartungsvoll hinter dem Lokalmatador und Rekordsieger Elias Sansar, der auch dieses Jahr, so viel sei vorweggenommen, den 50. Hermannslauf in einer Zielzeit von 01:49:07 Std, gewinnen konnte! Zur Organisation des Laufes, inkl. des Bustransfers von Bielefeld nach Detmold sowie der Verpflegung auf der 31,1km langen Strecke und im Zielbereich, der unfassbaren Stimmung am Streckenrand durch die Zuschauerinnen und Zuschauer, und der blitzschnellen digitalen Zeit-, Foto- und Videoveröffentlichung eines jeden Teilnehmers, ist nur das Größte Lob auszusprechen!!!

Von den über 15 vorangemeldeten Athleten*innen des Lauftreffs Lüdinghausen, von denen leider viele kurzfristig krankheitsbedingt ausfielen, machten sich am Tag des Rennens 8 tapfere Athleten*innen auf die halbe Weltreise in den Teutoburger Wald. Am Startpunkt angekommen, hieß es ab 11:00 Uhr, nach der Ansprache durch den Detmolder Bürgermeister und einer Schweigeminute bezüglich des verehrenden Krieges in der Ukraine, …3…2…1… GO – „Viel Spaß auf der Strecke – kommt Gesund und Munter in Bielefeld an“. …Und so machte sich das Starterfeld auf die lange Reise, über diverse Berge und Täler, vom Etappenziel Tönsberg über den Dorfkern in Oerlinghausen, den über 120 Lämershagener Treppenstufen bis hin zum Eisernen Anton und der im Ziel wartenden Sparrenburg, auf.  In der Teamwertung, bestehend aus 5 Läuferinnen und Läufern eines Teams, belegte der Lauftreff Platz 57 von über 175 Teams. In der Einzelwertung finishte Linus Nibbenhagen, seinen ersten Hermann in einer Zielzeit von 02:16:21 Std und landete auf Platz 84 in der Gesamtwertung von über 4900 Finishern. Gefolgt von 3 schnellen Läufern, Julian Wienhölter 02:53:59 Std, Thomas Holtmann 02:57:26 Std und Magnus Nibbenhagen 02:58:23 Std, welche alle drei ihr persönlich gestecktes Ziel von unter 03:00:00 Std erreichten!! Gratulation. Darauffolgend, finishte die einzig gestartete Frau des Lauftreffs Lüdinghausen, Christine Westerburg in einer unglaublichen Zielzeit von 03:14:56 Std – und das ohne einen langen Trainingslauf über 25km! Sie belegte den 344 Gesamtplatz in der Frauenwertung. Dicht gefolgt von Matthias Kleinert, welcher in 03:21:33 Std das erhoffte Ziel erreichte. Torsten Koch, der sich auch viel vorgenommen hatte, musste leider in der Zeit ein paar Abstriche machen, da sein Knie ab km 15 anfing zu zwicken. Er finishte dennoch in eine super Zeit von 03:30:47 Std. Lauftreffler Sascha Köcher, hatte zu beginn des Laufes leider ebenfalls mit ein paar Beschwerden zu kämpfen – der Kreislauf machte nicht mit. Nach der Tempoanpassung erreichte er die Ziellinie an der Sparrenburg dennoch souverän und glücklich in einer Zeit von 04:13:14 Std. Im Ziel stand dann für alle Läuferinnen und Läufer genug flüssige und feste Nahrung zur Verfügung, sodass die verbrannten Kalorien und die verlorene Energie sofort wieder aufgefüllt werden konnte. Im Anschluss an den Lauf, hieß es „auslaufen“ zum ca. 3km weit entfernten Auto am Bielefelder Hbf. Nach einer Wohlverdienten Stärkung beim Mexikaner inkl. eines weizenhaltigen Alkoholgetränkes ging es für die Lüdinghauser Athleten*innen auf den Heimweg und zur wohlverdienten (kurzen) Regeneration. (Das Fazit der Hermannslaufes: Mega Event mit Gänsehautfeeling, allerdings mit großem Reise- und Zeitaufwand verbunden. ABER nächstes Jahr wieder)

Ausblick: Samstag, den 30.05.22 findet in Nordkirchen der Auftakt der neunen Westmünsterland Laufserie statt und am 08.05.22 startet um 13:00 der Wings for Live world run! (Start am Schwarzen Damm, 5km Rundkurs).

 

 

 

Weitere Beiträge ...